Donnerstag, 27.02.2020 01:31 Uhr

123. Berchtoldschwinget Zürich-Saalsporthalle - 2.1.2020

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Zürich, 03.01.2020, 09:46 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5197x gelesen

Zürich [ENA] Machtdemonstration von Samuel Giger - Am Berchtoldschwinget in Zürich führten vier Eidgenössische Kranzschwinger das 116-köpfige Teilnehmerfeld an. Mit Samuel Giger setzte sich vor 1'700 Zuschauern schlussendlich der grosse Favorit klar durch. Konzentriert und entschlossen startete Giger mit einer Maximalnote gegen den Neueidgenossen Michael Gwerder in den Wettkampf. Anschliessend wurde der Reihe nach Corsin Jörger,

Thomas Koch, Jonas Burch und Michael Scheuner jeweils nach kurzer Gangdauer abgefertigt. Im Schlussgang gab sich der Thurgauer auch gegen den Innerschweizer Marco Reichmuth (Cham) keine Blösse. Obwohl ihm ein Gestellter zum alleinigen Sieg gereicht hätte, griff Giger mit Innerem Haken an und drückte die Brücke von Reichmuth nach 1:57 Minuten ein. „Es ist immer schön, wenn man mit einem Sieg in die neue Saison starten kann. Es zeigt, dass die Form stimmt,“ sagte Giger beim Siegerinterview. Reichmuth verdiente sich die Schlussgangteilnahme mit vier Siegen gegen Roger Rychen, Marc Jörger, Patrick Rüegg und Reto Koch. Nur gegen den starken Zürcher Oberländer Roman Schnurrenberger musste der Sieger des Niklausschwingets

vor vier Wochen eine Punkteteilung hinnehmen. In der Endabrechnung platziert sich Reichmuth im fünften Rang. Den Ehrenplatz belegte Michael Gwerder (Brunnen). Nach der Startniederlage gegen Giger rollte er das Feld mit fünf Siegen in Serie von hinten auf. Überraschend kämpften sich der Nichtkranzer Fabian Scherrer (Uffikon) zusammen mit dem besten Zürcher Nicola Wey (Stäfa) auf den dritten Rang vor. Die beiden überzeugten mit je vier Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage, wobei die Siege allesamt mit der Maximalnote belohnt wurden. Neben Werner Schlegel (Hemberg) und Thomas Koch (Gonten) kam mit Roger Rychen (Mollis) ein weiterer Eidgenosse im geteilten vierten Rang weit nach vorne.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.