Dienstag, 23.10.2018 22:38 Uhr

Eintracht Frankfurt gewinnt Verfolger-Duell gegen Gladbach

Verantwortlicher Autor: SE Frankfurt, 27.01.2018, 00:10 Uhr
Presse-Ressort von: SE Bericht 6091x gelesen

Frankfurt [ENA] Freitagabend, Commerzbank-Arena Frankfurt, Flutlicht, Verfolger-Duell – Nach zuletzt vier sieglosen Heimspielen hat Eintracht Frankfurt zum Auftakt des 20. Spieltags der Fußball-Bundesliga Borussia Mönchengladbach niedergerungen. In einem hart umkämpften Spiel siegte das Team von Niko Kovac mit 2:0 und setzte damit die Forderung des Trainers um, „… endlich mal wieder einen Auswärtssieg mit einem Heimsieg vergolden“.

In einer munteren Anfangsphase ergab sich in der sechsten Minute die erste riesen Tormöglichkeit des Spiels für die Hausherren im direkten Gegenzug zu einem Gladbach-Eckball. Nachdem Eintrachts Defensive den Hazard-Standard klären konnte, setzte sich Ante Rebic auf der linken Seite im Laufduell gegen Patrick Herrmann durch und legte – mit letzter Kraft – quer auf Marius Wolf. Frankfurts Rechtsaußen vergab die super Chance aus ca. fünf Metern und zog den Ball knapp links neben das Gehäuse. Vor dem Spiel wurde übrigens offiziell bestätigt, dass die Eintracht-Verantwortlichen die Kaufoption für den in den letzten Wochen bärenstarken Wolf gegenüber Hannover 96 gezogen hatten, was vom Frankfurter Publikum mit aufbrandendem Applaus votiert wurde.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieb das Spiel im Mittelfeld hart umkämpft und offen. Auch wenn Eintracht Frankfurt etwas mehr vom Spiel hatte, standen beide Defensivreihen gut, sodass sich keine vielversprechenden Abschlüsse ergaben – bis zur 43. Spielminute. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Frankfurts Timothy Chandler auf der linken Seite stark gegen Gladbachs Herrmann durch und flankte flach scharf vor das Tor. Der eingelaufene Kevin-Prince Boateng gewann seinen Zweikampf im Fünfmeterraum gegen Oscar Wendt und schob aus kurzer Distanz zur 1:0 Pausenführung für die Frankfurter ein.

Auch in der zweiten Halbzeit erwischte die Eintracht den besseren Start. In der 49. Minute wurde Rebics Abschluss aus halbrechter Position am Sechszehner leicht aber entscheidend abgefälscht, sodass der Ball über das Tor strich. Anschließend konnten das Team von Gladbach-Trainer Dieter Hecking gute Tormöglichkeiten für sich verbuchen. Zunächst parierte Frankfurts Torhüter Hradecky nach 55 gespielten Minuten einen Schuss vom 18-jährigem Michael Cuisance. Nur 120 Sekunden später schickte Cuisance seinen Mitspieler Herrmann mit einem klugen Pass steil. Dieser tauchte halbrechts knapp im Sechszehner fast unbehelligt vor Frankfurts Schlussmann auf, traf allerdings nur den Querbalken. In der Folge blieben die Gäste am Drücker und spielbestimmend.

In der 78. Minute die dickste Möglichkeit für die Gladbacher. Bei Stindls Versuch aus ca. 14 Metern trat ihm Kevin-Prince Boateng nicht bösartig aber strafwürdig von hinten in die Hacken. Den fälligen Elfmeter haute Hazard mit voller Wucht mittig an die Latte, von der der Ball zurück ins Spiel sprang und geklärt werden konnte. Die Gäste aus Gladbach waren in der zweiten Halbzeit insgesamt gesehen spielbestimmend. Eintracht hielt jedoch tapfer dagegen. In der Nachspielzeit entschied Frankfurts eingewechselter Stürmer Luka Jovic nach einem klasse vorgetragenem Konter im Doppelpass mit dem ebenfalls eingewechselten Barkok das Spiel mit seinem 2:0 für die Hausherren. Belohnt werden die Adler zumindest über Nacht mit dem zweiten Tabellenplatz.

Eintracht Frankfurt: Hradecky – Falette, Hasebe, Salcedo – Wolf, Mascarell, Chandler, K.-P. Boateng, Gacinovic – Haller, Rebic // MGladbach: Sommer – Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt – Kramer, Zakaria, Herrmann, Hazard – Stindl, Cuisance // Tore: 43. Minute, Boateng 90+2. Minute Jovic // Auswechslungen: 16. Minute Sippel für Sommer 46. Minute Jantschke für Wendt 61. Minute Barkok für Rebic 74. Minute Hofmann für Kramer 82. Minute Jovic für Haller 85. Minute Fernandes für Gacinovic // Gelbe Karten: 14. Minute, Mascarell 30. Minute, Rebic 59. Minute Zakaria 70. Minute Salcedo 73. Minute Barkok 78. Minute Jantschke 90+3. Minute Jovic // Schiedsrichter: Fritz, Schaal, Stein, Sather, Perl // Zuschauer: 47.500

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.