Freitag, 23.10.2020 23:02 Uhr

Eintracht Frankfurt überwintert in der UEFA Europa League

Verantwortlicher Autor: SE Frankfurt, 12.12.2019, 21:35 Uhr
Presse-Ressort von: SE Bericht 5152x gelesen

Frankfurt [ENA] Mit einer enttäuschenden 2:3-Niederlage in der heimischen Commerzbank Arena gegen den portugiesischen Vertreter Vitoria Guimaraes hat sich Eintracht Frankfurt am Donnerstagabend für die Zwischenrunde in der UEFA Europa League 2019/20 qualifiziert. Gerettet haben die Eintracht zwei späte Tore vom englischen FC Arsenal London zum 2:2 im Parallelspiel bei Standard Lüttich.

Vor 47.000 Zuschauer startete der Abend bereits mit einem Rückschlag. Nachdem der litauische Schiedsrichter Gediminas Mazeika und sein Team in der achten Spielminute ein klares Foulspiel im Mittelfeld an Sebastian Rode übersahen, vollendete Rochinha den Gäste-Konter von halbrechts im Strafraum flach in das lange Eck zur 1:0 Führung für Guimaraes. Die Eintracht war in der Anfangsphase sichtlich bemüht, Struktur und Kontrolle in eine abwechslungsreiche, aber zerfahrende Partie zu bekommen.

Ab der ca. 25. Minute gewannen die Frankfurter mehr und mehr Zugriff. Folgerichtig belohnten sich die Hausherren nach einer halben Stunde mit dem Ausgleich. Eine Eintracht-Ecke von rechts war zunächst geklärt, doch Danny da Costa hob den Ball per Kopf eigentlich ungefährlich mittig zurück in den Sechszehner. Guimaraes herauskommender Torhüter Miguel Silva schien durch Andre Silva irritiert und lies den Ball unbedrängt durch die Finger gleiten, sodass dieser zum 1:1 über die Linie trudelte.

Der Ausgleich gab den Frankfurtern die nötige Sicherheit und erwartete Spielkontrolle. Noch vor der Halbzeitpause münzten die Adler diese in eine Führung um. Von links flankte Filip Kostic das Spielgerät flach vor das Gäste-Tor, wo der eingelaufene Daichi Kamada nur noch den Fuß hinhalten und den Ball aus kurzer Distanz zur verdienten 2:1-Führung über die Linie drücken musste.

Im zweiten Abschnitt dominierten die Frankfurter das Geschehen, konnten die Überlegenheit jedoch nicht auf die Anzeigentafel bringen. Kurz vor Schluss rächten die Gäste aus Guimaraes die fehlende Konsequenz der Eintracht im Spiel nach vorne. Per Doppelschlag durch Musrati (85.) und Edwards (87.) fuhren die Portugiesen ihren ersten Sieg in der Europa League ein. Das Team von Frankfurt-Trainer Adi Hütter kann froh sein, dass Arsenal London ebenfalls kurz vor dem Spielende ein 0:2 in einen 2:2 Endstand drehte, sodass die Hessen die Gruppenphase als Zweiter hinter den Engländern beendeten.

Die Auslosung für die KO-Zwischenrunde der letzten 32 in der UEFA Europa League-Saison 2019/20 findet am Montag, 16. Dezember 2019, im Anschluss an die Auslosung der UEFA Champions League ab 13 Uhr im schweizerischen Nyon statt. Zuvor reist Eintracht Frankfurt in der Fußball-Bundesliga zum Auswärtsspiel am Sonntagabend, 15. Dezember 2019, ab 18 Uhr in die Arena Auf Schalke.

Eintracht Frankfurt: Rönnow – Abraham, Hasebe, Hinteregger – da Costa, Rode, Sow, Kostic – Kamada - Paciencia, Silva / Guimaraes: Silva – Garcia, Venancio, Henrique, Florent – Poha, Al Musrati, Pepe – Rochinha, Andre Pereira, Davidson / Tore: 8., Rochinha; 31., da Costa; 38., Kamada; 85., Musrati; 87., Edwards / Auswechslungen: 66., Bonatini für Pereira; 70., Edwards für Rochinha; 73., Gacinovic für Silva; 78., Fernandes für Rode; 86., Duarte für Poha / Gelbe Karten: 18., Hinteregger; 35., Al Musrati; 52., Poha; 76., Rode; 82., Hasebe / Schiedsrichter: Mazeika, Simkus, Kazlauskas, Rumsas (4. Schiedsrichter) / Zuschauer: 47.000

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.