Freitag, 23.10.2020 23:35 Uhr

ZSC Lions - Abschied von Robert Nilsson - Hallenstadion

Verantwortlicher Autor: Reto Turotti Zürich, 18.01.2020, 23:18 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 5659x gelesen

Zürich [ENA] Abschied von Robert Nilsson - Damals wusste man es noch nicht. Doch am Sonntag vor zwei Jahren endete die Karriere von Robert Nilsson (35). Er erlitt seine x-te Hirnerschütterung. Darauf folgte für den ZSC-Star eine Leidensgeschichte mit Depressionen und langer Ungewissheit. Ein Comeback blieb ein Traum. Vor dem Spiel gegen Lugano wurde der Schwede nun verabschiedet. Auf dem Eis spricht Lions-Präsident Walter Frey von «unserem Künstler».

Und die Fans erinnern sich an dessen «Penalty für D’Ewigkeit». Der war 2014 im Playoff-Final in Kloten. Seine Lockerheit demonstrierte Nilsson, der damals nicht zu jedem Teammeeting pünktlich erschienen war, auch auf dem Eis. Er lächelte, dann schoss er den ZSC zum Meistertitel. «Ich sah mich das Tor schon schiessen, bevor ich es geschossen habe», sagt Nilsson, der nun seinen Lebensmittelpunkt nach Stockholm verlegt. Er kann wieder ein normales Leben führen. Techniker, Hockeykünstler, Meisterschütze: am Samstagabend vor dem Heimspiel gegen den HC Lugano verabschieden die ZSC Lions mit Robert Nilsson einen ganz Grossen. Nilsson, der schwedisch-kanadische Doppelbürger mit Schweizer Lizenz, stiess 2013

zu den ZSC Lions und schoss den Stadtklub in seiner ersten Saison mit dem Penalty in Kloten sogleich zum Schweizermeistertitel 2014. Den Titel 2018 verpasste der Flügel verletzt, aber nicht so den Cupsieg mit dem Zett im Jahr 2016. Insgesamt trug Robert Nilsson 231-mal das Meisterschaftstrikot der Löwen. Dabei gelangen ihm 214 Skorerpunkte. Am 24. Februar 2017 erzielte Nilsson das 10'000. Tor in der Klubgeschichte der Zürcher. Robert Nilsson war Spielmacher und Spassmacher, ein genialer Stürmer mit unglaublich guter Übersicht. Unvergessen sein Lächeln vor dem Penalty in Kloten, mit dem er den ZSC zum Schweizermeister machte.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.